Adoptierte reden mit

Adoptierte reden mit

Adoptierte reden mit in Fokusgruppen

Back to the Roots ist vom Bund und einzelnen kantonalen Behörden eingeladen worden, bei Projekten die Sichtweise der betroffenen Adoptierten einzubringen. Um die Vertretung der Interessen adoptierter Personen aus Sri Lanka in der Schweiz breiter abzustützen zu können, haben wir zwei Fokusgruppe ins Leben gerufen: eine auf Deutsch und eine auf Französisch mit je rund 6 adoptierten Erwachsenen.

Back to the Roots erhält so direkten Zugang zu den Anliegen, Wünschen, Ängsten und Schwierigkeiten von Betroffenen. Konkrete Fragestellungen können den Fokusgruppen zur Beantwortung übergeben werden. Back to the Roots wird die Ergebnisse in der Zusammenarbeit mit den Behörden anonymisiert verwenden.

Ablauf und Organisation der Fokusgruppe

Die Mitglieder der Fokusgruppe treffen sich ca. alle 6 Monate für rund 2 Stunden. Sie diskutieren konkrete Fragen, die von Back to the Roots aufgegeben werden. Die Gruppe kann zusätzlich eigene Themen einbringen. Die Ergebnisse werden schriftlich festgehalten.

Die beiden Gruppen haben je eine Sprecherin. Diese ist zuständig dafür, Back to the Roots die Ergebnisse des Treffens zu übergeben.