Geschafft: Die UNO nimmt unsere Anliegen in ihren Forderungskatalog auf

Geschafft: Die UNO nimmt unsere Anliegen in ihren Forderungskatalog auf

Im September 2018 hat Sarah Ineichen vor einem UNO Ausschuss die Anliegen der Adoptierten aus Sri Lanka vorstellen können. Die UNO hat unsere Anliegen aufgenommen und in ihrem Schlussbericht Empfehlungen dazu an die Schweiz formuliert.

Sarah Ineichen konnte am 15. Oktober 2018 an der 63igsten Sitzung des UNO-Ausschuss für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte teilnehmen und die Anliegen der Adoptierten aus Sri Lanka vorstellen. Thema der Sitzung war die Formulierung des 4. Berichts zur Überprüfung der Umsetzung des Pakts, mit Fokus auf die Gesundheitserhaltung der Bevölkerung in der Schweiz.

Im September dieses Jahres wurden wir informiert, dass die Anliegen der Adoptierten aus Sri Lanka im Themenkatalog der Uno aufgenommen wurden. Anfang Oktober hat der Uno-Ausschuss den Themenkatalog mit der Schweizer Delegation diskutiert. Im Schlussbericht der Uno an die Schweiz wurde die Empfehlung aufgenommen, für Adoptierte aus Sri Lanka eine angemessene Unterstützung sicherzustellen, einschließlich psychologischer und finanzieller Unterstützung. Die rechtlichen und administrativen Mittel seien zu stärken, um die Betroffenen bei der Suche zu begleiten.

Back to the Roots ist sehr dankbar für die Unterstützung der Uno. Die leiblichen Eltern zu kennen, ist ein wichtiger Grundstein, zur Gewährung des Rechts auf eine eigene Identität. 

Link zur Medienmitteilung des Bundesrats zu den Empfehlungen der UNO für die Umsetzung von Pakt I durch die Schweiz:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.