Adoptiert sein

Adoptiert sein

Wir können die Kinder aus ihren Familien nehmen, aber nicht
die Familien aus den Kindern.

Portengen 2006

Adoptiert sein. Will ich mich damit auseinandersetzen oder nicht?

Die Auseinandersetzung mit der Tatsache „adoptiert zu sein“ beobachten wir als einen stetigen Prozess, welcher verschiedene Veränderungen mit sich bringt. Wir empfehlen Dir, Dich dabei durch professionelle Unterstützung begleiten zu lassen.

Jede adoptierte Person hat das Recht, für sich selbst zu entscheiden ob, wann und in welcher Form er oder sie sich mit dem Thema adoptiert zu sein – Herkunftssuche auseinandersetzen möchte. Es gibt kein Richtig oder Falsch.

Wir beobachten, dass es für adoptierte Menschen viel Mut erfordert, laut zu sagen: Ich bin anders! Gleichermassen ist es unglaublich befreiend dazu zu stehen: Ich bin gut so wie ich bin.

Viele Fragen, welche Du Dir vielleicht schon einmal gestellt hast, diese aber möglicherweise noch nicht laut ausgesprochen hast, aus Angst Dich selbst oder andere zu verletzen:

Habe ich das Recht nach meiner Herkunft zu fragen? Oder bin ich dann undankbar? Verletze ich meine Adoptiveltern damit, wenn ich mich nach meinen Wurzeln erkundige? Heisst das nun, dass ich hier und jetzt nicht glücklich sein darf?

Vielleicht fragst du dich: Wer bin ich? Habe ich zwei Identitäten?

Woher komme ich? Wer sind meine biologischen Eltern?

Wem sehe ich ähnlich?

Erschwert bei fragwürdigen Adoptionspraktiken stellen sich zusätzlich folgende Fragen:

War ich von meiner biologischen Familie nicht erwünscht? Oder wurde ich ihr unter Zwang weggenommen? Suchen sie mich? Wissen sie, dass ich noch lebe?

Du hast ein Recht, Dir diese Fragen zu stellen und Du hast ein Recht, Deine Identität zu kennen.

Genauso hast Du auch das Recht zu sagen: „Ich möchte mich im Moment nicht mit diesem Thema befassen“. Du schuldest niemandem eine Erklärung dazu.

Anlässlich des Austausches an den Adoptierten-Treffen oder in der geschlossenen Facebook-Gruppe findest du viele adoptierte Menschen in verschiedenen Etappen ihres persönlichen Prozesses. Die Diskussionen können Dir helfen, Platz für Deine Gefühle zu schaffen.

Gerne darfst Du uns für ein persönliches Gespräch unter info@backtotheroots.net kontaktieren.


Fachberichte

Back to the Roots trägt laufend Berichte und Forschungsergebnisse zum Thema internationale Adoptionen zusammen. Für Hinweise zu weiteren Dokumenten sind wir dankbar.


Rechtsgrundlagen


Psychologische Beratung und Unterstützung


Mitmachen

Unterstütze unsere Anliegen. Unsere Positionen findest du auf dieser Seite..

Schreibe dich in unserer IG Back to the Roots ein: